Zurück  30. März 2018, Karfreitag:  Ökumenischer Gottesdienst in Philippus

Leben zwischen Zuwendung und Ablehnung

Was bedeutet Zuwendung und Ablehnung für uns? Hierauf suchten die Gottesdienst-Besucher Antworten, die sie auf grünem Papier (Zuwendung) bzw. auf roten Zetteln (Ablehnung) notierten. Ihre Gedanken wurden anschließend von beiden Diakonen abwechselnd vorgetragen.
Eine Art der Zuwendung ist - schon im Psalm 23 erwähnt „Du salbest mich mit Öl [...]″ - die Salbung. Eine solche wurde allen Anwesenden zuteil,  als die Diakone ein wohlriechendes Öl auf deren Handflächen verteilten.
Mit dem Trost, dass uns die Zuwendung Gottes immer sicher ist, endete dieser Karfreitags-Gottesdienst mit den Fürbitten.
Gestaltung u.a.: Diakon Klaus Bock und Diakon Gerhard Eckerle, Musikbegleitung durch die Gruppe Spontan Combo.

Klicken Sie auf ein Vorschau-Bildarrow green